Schreibbüro-24 - Ihr kompetenter Schreibservice für Interview Transkriptionen

Transkription Interview

Das Wichtigste vorab: Im Standard transkribieren wir von Menschenhand und nicht per automatischer Spracherkennung. Bei uns gibt es keine versteckten Kosten. Es gibt eine klare Absprache und einen definierten Preis. Wir berechnen Interview-Transkriptionen (zwei Sprecher) nach Bandminute mit 1,85 € bis 2,45 € zzgl. MwSt. - je nach Qualität der Aufnahme und den Anforderungen (einfach, einfach mit zusätzlicher Korrektur, erweiterte Regeln, mit oder ohne Zeitmarker). Am besten Sie senden uns eine kurze E-Mail an: anfrage(at)schreibbuero-24.com mit Details zu Ihrem Interview und Ihren Wünschen. Wir erstellen Ihnen dann gerne ein attraktives Angebot für eine 100% manuelle Transkription durch eine erfahrene Sekretariatskraft und persönlicher Ansprache.  

Eine Liga tiefer: Ja, es geht auch günstiger. Wenn die Audioqualität Ihres Interviews gut ist, können wir Ihr Interview auch mittels automatischer Spracherkennung transkribieren. Dann entfällt die Tipparbeit und es muss im Nachgang nur noch korrigiert werden. Um das Korrektorat kommt man nicht herum, da selbst das beste automatische System noch eine Fehlerquote von fünf bis zehn Prozent hat. Die Preise liegen bei diesem Verfahren zwischen 1,19 € bis 1,85 € je Bandminute. Wiederum hängt der genaue Preis von der Aufnahmequalität und den anzuwendenden Transkriptionsregeln ab. Das Verfahren eignet sich nur für einfache, inhaltlich-semantische Transkriptionen. Am besten Sie senden uns eine kurze E-Mail an: anfrage(at)schreibbuero-24.com mit Details zu Ihrem Interview und Ihren Wünschen.

Weiterführende Informationen zum Thema: Interviews transkribieren

Transkriptionsregeln

Es gibt viele verschiedene Transkriptionsregeln und Transkriptionssysteme. Manche orientieren sich an der wörtlichen Transkription, andere an der lautsprachlichen. Im deutschsprachigen Raum sind die Transkriptionsregeln nach Dressing/Pehl (einfach) und nach GAT (komplex) sehr bekannt und oft nachgefragt.  

Dressing/Pehl basiert auf einfachen Transkriptionsregeln und wird häufig in der qualitativen Forschung und an Universitäten angewandt. Es wird wörtlich transkribiert. Dialekte werden ins Hochdeutsche übersetzt und Füllwörter (z. B. Ähm oder Öhhh) werden nicht mit transkribiert. Einzige Ausnahme: Die Antwort auf eine Frage besteht nur aus einem solchen Füllwort (vgl. Interview, Transkription & Analyse, 8. Auflage, Dresing/Pehl 2018, S. 21 f.). Mehr Informationen zu den Transkriptionsregeln nach Dressing & Pehl.

Wesentlich komplexer und damit auch deutlich kostenintensiver ist das traskribieren nach GAT oder GAT2. Bei diesem komplexeren System wird nicht nur darauf geachtet, was gesagt wurde, sondern auch wie etwas gesagt wurde. Der wesentliche Unterschied ist die exakte Darstellung des Gesprochenen, inklusive möglicher Dialekte. Dazu zählt auch die Erfassung der Intonation (Betonung), sekundengenauer Pausen, Gesten, Veränderung der Lautstärke, Sprechüberlappungen sowie Wortabbrüche und -verschleifungen.

Mehr zum Thema Transkriptionssysteme finden Sie auf unserer Seite Transkriptionsregeln

Planung, Vorbereitung, Durchführung und Transkription von Interviews 

Unter einer Transkription von Interviews versteht man die Verschriftlichung gesprochener Aufzeichnungen. Vor allem, wenn bei wissenschaftlichem Arbeiten Interviews geführt werden, müssen diese zunächst transkribiert werden, ehe man sich an eine Auswertung machen kann. Dabei ist der zeitliche Aufwand für die Transkription nicht zu unterschätzen. Als Faustregel gilt, dass eine Audiotranskription fünf- bis zehnmal so lange dauert, wie die Audiodatei selbst. Eine aufwändige Transkription kann also zu einem echten Kostenfaktor werden, sodass gut überlegt sein will, welcher Genauigkeitsgrad tatsächlich für die Beantwortung der Forschungsfragen benötigt wird. In den meisten Fällen reichen relativ einfache Transkriptionsregeln völlig aus. Letzendliche bestimmt das Ziel der Forschungsarbeit, wie verschiedene verbale und nicht verbale Merkmale in der Transkription berücksichtigt werden. Neben den Regeln sind aber noch weitere Faktoren wichtig für den Erfolg. Beispielsweise die eigentliche Planung und Konzeption, die Identifikation geeigneter Interview-Partner und die Aufnahmetechnik. Auf unserer Seite "Literatur zum Thema Transkriptionen" haben wir gängige Werke zum Thema aufgelistet und verlinkt.